Kassiber leer
Autoren Glossen Lyrik

George Steiner

George Steiner wurde 1929 in Pa­ris geboren, wo er auch zur Schu­le ging bis die Familie 1940 vor den Nazis in die USA floh. 1944 erhielt er die US-ame­ri­ka­ni­sche Staats­bür­ger­schaft.

Nach seiner Promotion ar­bei­te­te er zunächst als Re­dak­teur, hielt später Vor­le­sun­gen an der Princeton University, als Pro­fessor lehrte er an ver­schie­de­nen Universitäten, un­ter anderem in Inns­bruck, Cambridge und Genf.

Sein Hauptthema war die ver­glei­chen­de Literatur­wis­sen­schaft, mit Schwer­punkten in der Kultur­philosophie, Fragen der Übersetzung und der Sprache allgemein. Er starb im Februar 2020 in Cam­bridge.

George Steiner


Deutschsprachige Ausgaben seiner Werke:

· Der Tod der Tragödie. Ein kritischer Essay. München, Wien: Langen Müller 1962.

· Tolstoj oder Dostojewskij. Analyse des abendländischen Romans. Aus dem Englischen von Jutta und Theodor Knust. München, Wien: Langen Müller 1964 und München, Zürich: Piper 1990.

· Anno Domini. Drei Er­zäh­lungen. Aus dem Englischen von Theodor A. Knust. Mün­chen, Wien: Langen Müller 1966.

· Sprache und Schweigen. Essays über Sprache, Li­te­ra­tur und das Unmenschliche. Aus dem Englischen von Axel Kaun. Frankfurt a.M.: Suhr­kamp 1969.

· In Blaubarts Burg. An­mer­kun­gen zur Neudefinition der Kultur. Deutsch von Friedrich Polakovics. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1972.

· Exterritorial. Schriften zur Literatur und Sprach­re­vo­lution. Deutsch von Michael Harro Siegel. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1974. Besprechung

· Nach Babel. Aspekte der Sprache und der Übersetzung. Deutsch von Monika Plessner unter Mitwirkung von Hen­riet­te Beese. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1981.

· Die Antigonen. Geschichte und Gegenwart eines Mythos. Aus dem Englischen über­setzt von Martin Pfeiffer. München, Wien: Hanser 1988.

· Martin Heidegger. Eine Ein­füh­rung. Aus dem Englischen von Martin Pfeiffer. München, Wien: Hanser 1989.

· Von realer Gegenwart. Hat unser Sprechen Inhalt? Mit einem Nachwort von Botho Strauß. Aus dem Englischen von Jörg Trobitius. München, Wien: Hanser 1990.

· Unter Druck. Parabeln. Aus dem Englischen von Hans Günter Holl u. Hans Paeschke. München, Wien: Hanser 1992.

· Nach Babel. Aspekte der Sprache und des Übersetzens Erweiterte Neuauflage. Deutsch von Monika Plessner unter Mitwirkung von Hen­riette Beese. Übersetzung des Vorworts sowie der überarbeiteten und neuen Textpassagen durch Peter Sillem. Frankfurt a.M.: Suhr­kamp 1994.

· Der Garten des Archimedes. Essays. Aus dem Englischen von Michael Müller. München, Wien: Hanser 1997.

· Errata: Bilanz eines Lebens. Aus dem Englischen von Mar­tin Pfeiffer. München, Wien: Hanser 1999.

· Grammatik der Schöpfung. Aus dem Englischen von Martin Pfeiffer. München, Wien: Hanser 2001.

· Der Meister und seine Schü­ler. Aus dem Englischen von Martin Pfeiffer. München: Hanser 2004.

· Warum Denken traurig macht. Zehn (mögliche) Grün­de. Aus dem Englischen von Nicolaus Bornhorn. Mit einem Nachwort von Durs Grünbein. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2006.

· Meine ungeschriebenen Bü­cher. Aus dem Englischen von Martin Pfeiffer. München: Han­ser 2007.

· Die Logokraten. Essay- und Gesprächsband. Aus dem Englischen und Fran­zö­sischen von Martin Pfeiffer. München: Hanser 2009.

· Im Raum der Stille. Lektüren. Aus dem Englischen von Nicolaus Bornhorn. Berlin: Suhrkamp 2011.

· Gedanken dichten. Aus dem Englischen von Nicolaus Bornhorn. Berlin: Suhrkamp 2011.

· Ein langer Samstag. Ein Gespräch mit Laure Adler. Aus dem Französischen von Nicolaus Bornhorn. Hamburg: Hoffmann und Campe 2016.



Über Literatur
Weiteres : Impressum